Sonntag, 2. Juni 2013

YogaEasy.de - mein Online Yogastudio Test

PETRA Tester hat zu einem eher ungewöhnlichen Test aufgerufen: 
Es geht um ein Online Yogastudio: yogaeasy. 
Für den Testzeitraum bekam man einen 16 Tage Pass, mit dem man das Angebot nutzen kann.

Wie muss man sich das vorstellen?

Es gibt dort über 150 verschiedene Yoga Videos. 
Diese gliedern sich grob in verschiedene Stufen, von absoluten Anfängern bis hin zu Geübten. Auch Meditationen und Yoga für Gesundheit und Sport sind vertreten.

Dabei wurde in vielen verschiedenen Yogastudios und mit (wenn ich richtig gezählt habe) bisher 37 verschiedenen Lehrern gedreht. Auch die verschiedenen Stile von Hatha bis Iyngar sind vertreten. Einerseits ist diese große Vielfalt natürlich spannend, andererseits fällt es aber auch recht schwer, sich daraus etwas passendes heraus zu suchen. 

Die Detailsuche möchte einem dies erleichtern, aber dennoch bleibt es an einem selbst, herauszufinden, bei welchem Lehrer man beispielsweise am besten folgen kann.


Während den Übungen tendiert man automatisch dazu, aufzuschauen, ob man es auch richtig macht. Das ist aber bei "Live" Unterricht nicht viel anders. Man sollte den Impuls so oft es geht unterdrücken, damit man keine Nackenschmerzen bekommt. Wichtig ist auch, dass man sich erst einmal kleine Ziele steckt. 

Das ganze ist als Abo erhältlich für 16 - 11 € pro Monat, je nach gewählter Abolänge. Dafür kann man sämtliche Videos in der Zeit nutzen so oft man will.

 

Vorteile gegenüber einem persönlichen Unterricht

Große Auswahl an Lehrern, so ist man nicht auf einen einzelnen angewiesen, den man eventuell nicht versteht, oder mit dem man nicht zurechtkommt

Zeitunabhängiges Training

Geringerer Zeitaufwand (Anfahrt/Wartezeit/Umziehen entfällt)

etwas günstiger

Je nach Bedürfnis verschiedene Programme

Versteht man etwas nicht, kann man das Video einfach nochmal abspielen.

Man kann mobil trainieren

Nachteile gegenüber einem persönlichen Unterricht

Niemand kontrolliert ob man die Übungen richtig macht


Meine Erfahrungen

Bislang habe ich ein paar Übungsstunden getestet, die jeweils ganz unterschiedliche Ziele verfolgen. Es bietet sich an, sich eine Stunde heraus zu suchen, die einem sehr gut gefällt, und dann dabei zu bleiben. So muss man irgendwann nicht mehr überlegen und kann einfach loslegen.

Ich bin weder sehr sportlich noch habe ich große Yoga-Erfahrungen (abgesehen vom Schwangerschaftsyoga und einem Anti Gravity Yoga Kurs). Die Anfänger Videos der Stufe 0 und 1 fand ich sehr leicht verständlich, durchwegs klar und deutlich beschrieben und schön anzusehen. Meine bisherigen Kurse:

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sunrise Yoga
Eine wunderschöne Morgen Yoga Einheit, die einen einerseits fordert, weckt und gleichzeitig perfekt auf den Tag vorbereitet. Danach fühlte ich mich positiv gestimmt, wach und mein Körper war. Besonders hübsch fand ich den Meereshintergrund, die angenehme Stimme von Kimberley Steep und die leise Musik. - Mein bisheriger Favorit.

Yoga gegen depressive Verstimmungen - Tagesprogramm

Dieses eher ruhige und körperlich wenig anstrengende Programm soll Hormone aktivieren, die einem bei einem Stimmungstief helfen sollen. Ich dachte mir, das ist genau das richtige bei diesem ewigen Regenwetter. Zwar ging es mir danach auch etwas besser, aber ich glaube momentan brauche ich etwas "forderndere" Programme, um mich richtig gut zu fühlen.

Yoga gegen Verpannungen in Nacken und Schultern
Ein kurzes 12 Minuten Programm, das sich täglich anwenden lässt. Körperlich nicht anstrengend und somit für jeden geeignet. Da ich oft Nackenschmerzen habe, werde ich dieses kurze Training nun öfter mal einbinden.

Kurz und Knackig: Kraft und Flexibilität
Vermutlich exakt was sich mein Körper jetzt wünscht, eine dynamische Yogastunde einer angenehm positiven, gut gelaunten Trainerin. Ich bin gut mitgekommen, auch wenn vieles natürlich noch nicht Profi-mäßig aussieht (nett formuliert).


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alles in allem bin ich momentan sehr glücklich mit dem Yoga Studio, es macht richtig Spaß und gute Laune. Noch dazu tut es meinem Körper sehr gut. Mir gefällt es, zuhause trainieren zu können, während meine Maus ihren Mittagsschlaf macht ohne gleich einen Babysitter organisieren zu müssen. Dennoch gibt es ein paar Punktabzüge:

Die Kosten finde ich sehr hoch, 16 Euro monatlich wäre ich zumindest nicht bereit zu zahlen. Das Jahresabo ist zwar pro Monat günstiger, aber dafür muss man es leider im Voraus zahlen - 130 € habe ich als Mama einfach niemals locker :(
Als monatliche Abbuchung wäre es schon realistischer.

Dann kann man, gerade als Anfänger, ja nicht gleich 7 Tage pro Woche trainieren. Hier fände ich einen Tagespass attraktiv, oder meinetwegen eine Art Guthaben, die nur bei Benutzung abgezogen wird.


Falls ihr auch Lust habt, das Studio auszuprobieren, geht doch mal auf die Facebook Seite. Dort gibt es ein Angebot, mit dem man 14 Tage lang schnuppern kann. 

Was ich so gar nicht hinbekomme, ist der "herabschauende Hund". Dafür sind meine Beine einfach zu unflexibel. Dafür habe ich nun ein Vorher Foto gemacht und bin mal gespannt, ob das in zwei Wochen schon etwas professioneller aussieht.  
Mein Tochter ist übrigens mitten im Training aufgewacht und hat gleich einmal mitgemacht ;)

Wie sieht es bei euch aus?
Habt ihr schon einmal ein Online Studio getestet? Oder seit ihr aktiv in einem Fitnessclub / nehmt ihr Yogastunden?






 



Kommentare:

  1. Das klingt ja spannend aber wie überwindest du deinen inneren Schweinehund, wenn das Sofa soooo nah ist ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die heimliche Vermutung, das liegt nur daran, dass ich ja testen "muss", aber irgendwie ist es auch bequem direkt zuhause Yoga machen zu können :) lg

      Löschen
  2. also Yoga wäre absolut nix für mich... Aber ich schau gern zu ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi das verstehe ich, meine Beine ziehen ehrlich gesagt ganz schön ;) lg

      Löschen