Freitag, 10. Mai 2013

Philips VisaPure

Ich war auf der Suche nach einem Geichtsreinigungsgerät, als ich auf eine Anzeige von Philips stoß, bei der Blogger das VisaPure Gerät kostenlos für 4 Wochen testen durften. 
Normalerweise bewerbe ich mich nicht für Leihgerät Aktionen, weil ich immer Angst habe, diese kaputt zu machen. Aber diesmal traf es sich einfach perfekt, denn 4 Wochen sind ein guter Zeitraum, um abzuschätzen, ob sich so ein Gerät für mich wohl lohnen würde.

Das Gerät kam vor etwa 2 Wochen an und seitdem benutze ich es (fast) jeden Tag morgens und abends. Es ist unglaublich schick und liegt gut in der Hand. Die Erstaufladung dauerte 6 Stunden, seitdem musste ich aber nicht noch einmal aufladen, was ich sehr begrüße. 

Es gibt drei verschiedene Bürsten: Normal, Empfindliche Haut und Peeling - enthalten war eine normale Bürste, diese sollte man alle drei Monate wechseln. 

UVP: 139 €, Bürstenköpfe: zwischen 11-16  €




Die Reinigung:

Man feuchtet das Gesicht und die Bürste an, gibt eine kleine Menge Reinigungsmittel auf die Bürste und putzt dann mit kreisenden Bewegungen das Gesicht. Die Bürste ist sehr weich und fühlt sich toll an. Nach je 20 Sekunden macht das Gerät eine kleine Pause, damit man in die nächste Zone wechseln kann, damit man das ganze Gesicht gleichmäßig putzt. Auch für den Hals und das Dekoltée lässt sich das VisaPure Gerät verwenden. Am Schluss spült man das Wasser ab und tupft das Gesicht trocken.

Das Ergebnis:

Meine Haut ist nach jeder Reinigung so sanft und ebenmäßig, dass ich gar nicht mehr aufhören kann, darüber zu streicheln. Auch das Hautbild hat sich bereits verbessert, wobei man sagen muss, dass ich mein Reinigungsgel offenbar nicht täglich vertrage und nun ein neues besorgen muss. Wunder kann es leider natürlich nicht verbringen, und obwohl meine Poren sich etwas verbessert haben, wird es noch eine ganze Weile dauern, bis ich meine Haut offiziell als gleichmäßig bezeichnen darf ;)
Dennoch haben sich die Poren sichtbar verkleinert und Unreinheiten sind nicht erneut aufgetreten.
Das Ergebnis ist jedenfalls so überzeugend, dass sich bereits zwei Familienmitglieder auch einen VisaPure besorgt haben

Fazit:

Ich werde das jetzt noch weitere zwei Wochen beobachten, aber ich bin mir absolut sicher, dass ich das Gerät am Ende der Testzeit abkaufen werde, weil ich sehr glücklich darüber bin. Das einzige Manko, das ich bisher gefunden habe (abgesehen vom relativ hohen Preis) ist, dass der Ständer nicht schwer genug ist und somit oft stecken bleibt und mit angehoben wird, wenn man nach dem VisaPure greift. 








Kommentare:

  1. Hallo, dieser Test interessiert mich wirklich sehr. Ich habe mir auch schon überlegt so ein Gerät zu kaufen. Bin mir aber noch nicht sicher. Daher bin schon auf deinen weiteren Test gespannt. LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch total zufrieden mit VisaPure. Benutze es jeden Abend und kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne war. Die Haut sieht viel besser und frischer aus als vorher.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte auch gerne getestet, durfte aber nicht. :)
    Nun finde ich es natürlich sehr interessant, die ganzen Berichte darüber zu lesen und freue mich schon auf einen weiteren Testbericht bei Dir!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen