Montag, 4. Februar 2013

Vegetarische Familienküche - Pilzbolognesesauce

Ab 1 Jahr

Eine vegetarische Pilz-Bolognesesauce ist schnell gemacht und schmeckt noch dazu sehr lecker.

Verwendet habe ich braune Egerlinge (Champignons). Vielleicht ist es noch gut zu wissen, dass sie als relativ schwer verdaulich gelten und deswegen optimalerweise mindestens 15 Minuten, maximal jedoch 20 Minuten gekocht werden sollten. Für Kinder verwendet man am besten die schadstoffarmen Zuchtpilze.

Die Pilze habe ich ohne Stiele in gaaanz kleine Würfelchen gehackt, mithilfe eines Mini Zwiebel- und Gemüseschneiders, der mir sehr viel Zeit erspart :)

Zwiebeln mögen wir nicht, aber sie passen bestimmt ebenfalls sehr gut dazu, genauso wie Knoblauch. 

Die Pilzwürfel brät man etwa 10 Minuten in Butterschmalz bei mittlerer Hitze an, gibt dann eine Dose Tomatenwürfel und eventuell kleingehackte getrocknete Tomaten hinzu und lässt diese einkochen. Lösen sich die Tomatenwürfel auf, würzt man die Sauce noch mit frischen Kräutern nach Wahl (Oregano, Thymian, Basilikum oder Petersilie), Salz, Pfeffer und Paprika.

- Schon fertig! :)



Kommentare:

  1. Ohm nom nom, schnell, einfach und dann auch noch mit Pilzen, prima! Werde mal gucken, wann ich die Sauce zur Anwendung bringe, bei uns auf alle Fälle mit Zwiebeln... der Wolf besteht da drauf! =P

    AntwortenLöschen
  2. Seit einiger Zeit koche ich vegetarisch und freue mich über jedes neue und einfache Rezept. Pilze sind immer sehr lecker. Deine Pilzbolognesesauce kommt diese Woche noch auf meinen Tisch. Danke

    AntwortenLöschen
  3. Wie ich sehe, kochst du auch ganz gerne wie ich auch-sieht lecker aus und Nudeln gehen ja immer! LG Silvia

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe zwar eigentlich die klassische Bolognese-Sauce, aber diese hört sich auch sehr interessant an. Werde ich gerne mal ausprobieren!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Wir sind zwar keine Vegetarier, aber hin und wieder kommt bei uns ein rein pflanzliches Gericht auf den Tisch. Die Pilzbolognese gefällt mir auf jeden Fall und werd ich mir merken, auch mit Zwiebeln.
    LG Karin

    AntwortenLöschen