Freitag, 12. Oktober 2012

Frosta Thai Green Curry

Mmmm lecker!

Das schon einmal vorweg! 

Das Frosta Thai Green Curry besteht aus folgenden Zutaten:

__________________________________________________________
 

Bandnudeln gegart (33%), 
Kokosmilch (10%), 
roter Paprika, 
Vollmilch,
Zuckererbsenschoten, 

Bambussprossen, 
Sojabohnen, 
Wasser, 
Wasserkastanien,
Mu-Err-Pilze, 

Zitronengras, 
Zucker, 
Speisesalz, 
Kartoffelstärke, 
Curry (Cayennepfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Senfsaat, Curcuma, Bockshornkleesamen, Fenchel), 
Sonnenblumenöl, 
Konzentrierter Zitronensaft.
___________________________________________________________

Die Zubereitungszeit liegt bei 10 Minuten (angenehm fällt hier auf, dass auch das Erhitzen dazu gerechnet wurde), wobei das Gericht einfach tiefgekühlt in die Pfanne gelegt, mit einigen Esslöffeln Milch gemischt und erhitzt wird. 

Das Gemüse schmeckt herrlich knackig, selbst die Paprikaschoten, was ich so von Tiefkühl-Gemüse gar nicht kenne. Das Gericht schmeckt nach Kokosmilch, mit einer zitronigen Note, sehr fein! Allerdings könnte es für mich etwas schärfer sein, aber das lässt sich ja einfach nachwürzen. Auch frischen Koriander habe ich noch darüber gestreut. 
Einzig die Mu-Err Pilze habe ich raus gefischt, ich kenne auch niemand der die mögen würde. Und die Menge hat für eine Person gereicht, wovon ich allerdings schon zuvor ausgegangen bin. 

Besonders die Wasserkastanien fand ich super lecker, und auch die Zuckererbsenschoten haben perfekt gepasst.
Dieses Gericht werde ich nun ständig in meinem Kühlschrank haben!



+ transparente Zutaten
+ keine künstlichen Zutaten
+ Geschmack
+ knackiges Gemüse
+ Exotische Zutaten
+ leckere Zitronennote
+ schnelle Zubereitung

- Mu Err Pilze 
- könnte schärfer sein
- Preis im Laden recht hoch

Fazit: Ein rundum gelungenes Fertiggericht!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen